Geburtstagstorte für die Schwiegermama


Als kleine Überraschung zur Geburtstagsfeier meiner lieben Schwiegermama habe ich diese Torte vorbereitet. Da sie sehr gerne Kreuzstich-Stickbilder macht, hatte ich die Idee, die Torte an ihr Hobby anzupassen.
Standardmäßig habe ich wieder diesen Schokoladenkuchen aus diesen Zutaten:

125 g Zartbitterkuvertüre
6 Eier
125 g weiche Butter
40 g Puderzucker
eine Prise Salz
175 g Zucker
125 g Mehl
2 TL Backpulver
(für eine Form mit 24 cm Durchmesser)
gebacken. Außen gabs wieder Zartbitterganache (200g Sahne, 200g Zartbitterkonfitüre). Wie ihr seht, kann ich von dem Kuchen nicht genug bekommen :o) er schmeckt einfach zu klasse.
Für den kleinen Kuchen oben habe ich einen Dessertring mit Backpapier ausgekleidet und vom Teig für den großen Kuchen einen Klecks abgezweigt. Der kleine Kuchen ist auch mit Zartbitterganache eingestrichen. Dann kam auf beide Küchlein eine Fondantdecke. Das klappt jetzt schon viel besser, weil ja endlich nichts mehr reißt und klebt :o).
Diesesmal habe ich auch die Fondantdecke nicht ganz so dünn ausgerollt, denn beim letzten Mal hatte ich ja dann meine Sorgen, weil die dunkle Ganache durchschimmerte und bei der Hitze alles anfing zu kleben.
Nachdem beide Kuchen mit Fondant eingepackt waren, konnte ich den kleinen Kuchen auf dem großen platzieren. Dazu habe ich einfach 4 Schaschlikspieße etwas gekürzt, sie in den großen Kuchen gesteckt und dann den kleineren Kuchen aufgesetzt. Dann konnte endlich die "Deko" plaziert werden.
Einiges davon habe ich schon einige Tage vorher vorbereitet. (Schrift, Nadelkissen, Schere, Nadeln, Stickring, ...)
Für die Schrift habe ich meine Sugarcraft Gun genutzt und mit der kleinsten runden Öffnung einen Strang gepresst und ihn dann mit Hilfe von vielen vielen Zahnstochern in die gewünschte Form gelegt und trocknen lassen. Ich habe aber nicht erst den ganzen Strang gepresst sondern fortlaufend. Also erst ein kleines Stückchen, das in Form legen und dann wieder ein Stückchen und so weiter .. ohne das der Strang reist... ich hoffe ihr wisst wie ich das meine :o)
So sah dann alles fertig zum trocken aus:
Als Unterlage habe ich einfach einen dicken Schwamm geteilt, hier halten die Zahnstocher super. (Die gibts z.B. im Kaufland beim Autozubehör...)
Wenn alles getrocknet ist, die zahnstochr gaaaanz vorsichtig herausziehen, dann kann die Schrift auf die Torte gelegt werden. Befestigt habe ich sie einfach mit einem kleinen Klecks Fondant und Kleber (Wasser + Glucosepulver [Kukident extra stark Haftpulver]).
Die kleine Decke auf dem Minikuchen habe ich auch am Abend vorher vorbereitet und antrocknen lassen. Dazu habe ich über den Dessertring Alufolie gelegt und darauf den Fondant und ihn in ein paar Falten gelegt. Hier habe ich Rollfondant genommen, der trocknet ja auch durch, den habe ich erst ausgerollt, dann über ein "Strukturmatte" gelegt, nochmal drüberrollen und dann über den Dessertring legen und trocknen lassen.
Eigentlich habe ich bis jetzt noch gar keine Strukturmatte, aber meine Schneidematte hat auf der Unterseite eine Feine Struktur die sich für diesen Zweck genau anbot -- also Schneidematte umdrehen, Fondant drauf und drüber rollen :o)
Da ich ja alles vorbereitet hatte (die Schrift zweimal, weil ich befürchtete, dass sie zerbricht) konnte ich ziemlich schnell alles auf der Torte plazieren und mit etwas Fondant und Kleber befestigten.
Die Decke habe ich einfach so auf den kleinen Kuchen gesetzt, darauf dann den Stickring und das Alter sollte auch irgendwie auf die Torte -- Erkennt ihr wie alt sie geworden ist? :o)
Nachdem alles drauf war, habe ich mit meiner Sugarcraft Gun noch ein paar dünne Stränge gepresst und diese als Verbindungsstücke zur Schrift gelegt, dass alles ein schönes Gesamtbild gibt.
So genug der Schreiberei, hier noch ein paar Bildchen:
Das Geburtstagskind hat sich total gefreut, und war von den kleinen Feinheiten begeistert *stolz* :o), auch die Gäste waren ganz erfreut, und so habe ich schon die nächste Herausforderung: eine Torte für den Schwiegerpapa, denn er hat ja auch noch dieses Jahr Geburtstag :o)
Und hier noch der Anschnitt:

Und da ich Törtchen nicht nur backen kann, gabs für das Geburtstagskind noch ein Cupcake-Nadelkissen, dass sie nicht immer ihre Nadeln suchen muss. Das kam auch super an, ist ja auch praktisch :o)

4 Kommentare:

  1. Hallo!

    Gaaanz toll deine Torte für Schwiegermama!!!!
    Die vielen Details sind super modelliert und danke für die Anleitung des Schriftzugs, werd ich mal auspropieren :)

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, die ist schön geworden, für meine Schwiegermutter habe ich auch an sowas gedacht, sticken ist jetzt nicht so ihrs aber Nadel und Faden und .....LG Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh Danke :o), ich freue mich, wenn euch die Torte gefällt

    liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christin,

    bin ganz entzückt von deiner "Sticktorte" für die Schwiegermama. Deine Modellierungen gefallen mir besonders gut, die Schere schaut aus wie echt und auch die Schrift so zu gestalten ist super witzig.Der Stickrahmen ist auch so goldig geworden. Kein Wunder, dass der Schwiegerpapa auch eine Torte von dir will.
    Weiter so!!
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar