Butterkuchen

Gestern stand mir der Sinn wieder danach, etwas zu backen. Da ich aber keine Lust hatte, nocheinmal einlkaufen zu gehen, habe ich mich für diesen Butterkuchen entschieden.
Das Rezept habe ich auf Jenny´s Blog gefunden. Und da ihr Kuchen so lecker aussah, wollte ich ihn ohnehin einmal probieren. Und da man eigentlich nur Zutaten benötigt, die auf Vorrat in der Küche zu finden sind, fiel die Entscheidung nicht schwer.
Hier das Rezept:
300ml Milch
250g Butter
1 Würfel Hefe
500g Mehl
1 Prise Salz
175g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
80g Mandelblättchen
Statt frischer Hefe habe ich Trockenhefe genommen, das geht auch wunderbar. Zuerst wird die Milch erwärmt und die frische Hefe darin aufgelöst. Ich löse sie immer nur in einem kleinen Schluck auf, da man nicht immer die gesamte Menge an Milch benötigt. Wenn man Trockenhefe benutzt, vermengt man sie einfach mit dem Mehl und gibt dann die anderen Zutaten dazu.
Nun wird aus Mehl, 100g Zucker, 100g geschmolzener Butter,Vanillezucker, Salz, Milch und Ei ein glatter Teig geknetet. Wie gesagt nicht gleich die gesamte Milch auf einmal reinschütten. Wenn der Teig schön geschmeidg ist, und nicht mehr allzu sehr klebt ist er genau richtig. Jetzt lasst ihr ihn an einem warmen Ort gehen. Jetzt das Backblech einfetten. Ich habe eine Tortenform mit 28cm Durchmesser genommen, das ging auch ganz gut.
Nun den Teig in die Backform geben, evtl etwas mit den Händen andrücken, und nochmal etwa 30 Minuten gehen lassen. Nun die restliche Butter in kleinen Flocken auf dem Teig verteilen und Mandelblättchen und Zucker darüber streuen.
Jetzt kann alles in den Ofen, bei Umluft 150°C etwa 25 Minuten.
 
Vielen Dank nochmal an Jenny, dass sie dieses Rezept verraten hat, es schmeckt echt lecker :o)
und da der Kuchen nicht viel Aufwand macht, gibt es ihn bestimmt auch wieder.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar