Der perfekte Fondant

Vorbei sind nun endlich die Zeiten der Wutanfälle beim Torte mit Fondant überziehen :o)
Tausend Dank gebührt hier Nellinchen. Denn nur dank ihren Tipps, habe ich jetz den besten Fondant, der nicht mehr so schnell reist und total geschmeidig ist. Es waren die ersten beiden Torten, bei denen ich die Fondantdecke nur einmal ausrollen musse. Nix klebte mehr am Tisch fest, nix trocknete mehr ein, und es gab auch keine Risse mehr *freu*
Zur Erinnerung: so sah der Fondant vorher aus:
überall kleine Risse, und beim Ausrollen klebte er ständig am Tisch fest und riss dann ein...
Für den Rollfondant verwende ich immer das Rezept von der Tortentante.
Es ist auch immernoch das gleiche, allerdings gibt es ein paar Kleinigkeiten, die beachtet werden sollen
Nun will ich euch Nellinchens Tipps nicht länger vorenthalten:

Tipp 1
Wer kein Glucosesirup aus einem Tortenshop nimmt, 
sollte am besten den "Hellen Sirup" von Grafschafter verwenden.
Diesen Tipp findet man auch auf dem Blog der Tortentante ;o)

Tipp 2
Am besten Puderzucker von Nordzucker (den nimmt Nellinchen),
oder von Diamant (den nimmt die Tortentante) verwenden.
Ich habe jetz den Puderzucker von Diamant, voher hatte ich Südzucker.

Tipp 3
statt 1000g Puderzucker nur 900g verwenden, 
auch wenn der Fondant noch klebrig ist.
Das alles etwas besser zu handhaben ist, 
die Hände schön mit Palmin einfetten
Nach einer Nacht Ruhezeit ist der Fondant schön fest und
muss nur noch gut durchgeknetet werden, 
bis er schön weich und geschmeidig ist

Tipp 4
Nellinchen legt ihren Fondant immer 8-10 Sekunden
in die Mikrowelle (abhängig von der Mikrowelle!!) 
allerdings darf der Fondant nicht erhitzt werden!!
So spart man etwas Zeit beim Durchkneten, 
in der er vllt schon antrocknet.
Geknetet werden muss aber trotzdem ordentlich!
Ich trau mich das allerdings nicht, nicht das dann alles zu weich ist.
Es geht also auch nur mit Kneten :o)

Tipp 5
Den Fondant während des Austollens immer etwas drehen - nicht wenden :o).
Auf der Unterseite darf ruhig etwas mehr Stärke sein,
dass auch nichts festklebt. 
Auf der Oberseite benötigt man aber nur ganz wenig.
Man muss aber natürlich immernoch aufpassen, dass alles
schön gepudert ist, und eventuell nachpudern.

Bei der ersten Torte, die ich mit dem neuen Fondant überzogen habe, habe ich ihn etwas zu dünn ausgerollt, Zerissen ist nichts, aber man sah etwas die dunkle Ganache durchschimmern. Und da es zur Zeit so schwüles Wetter ist, fing dann alles an "zu schwitzen" und der Fondan klebte total. Schade, aber trotzdem sah alles ganz ok aus, es wird halt doch nicht immer perfekt. Ich bin ja auch noch nicht so geübt, wie manch andere :o)
Bei der Zweiten Torte, die ich nach Nellinchens Tipps eingedeckt habe, habe ich den Fondant nicht so dünn ausgerollt. Alles hat super geklappt, und der Fondant hat auch nicht angefangen zu "schwitzen". 
Für dieses Wochenende habe ich nämlich gleich zwei Torten gebacken und verschekt. Und beide Überraschungen sind toll angekommen. Aber dazu später mehr ;o)


2 Kommentare:

  1. Du bist ja süß :) *rot-anlauf*
    Jetzt steht vielen schönen Fondanttorten nichts mehr im Wege ;)
    Lovely Grüße
    Nellichen

    PS: bei mir ists der Nordzucker.

    AntwortenLöschen
  2. hoppla, den Fehler habe ich gar nicht bemerkt, habe es gleich korrigiert :o)

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar