Muttertagsplätzchen - Stencils im Test

* Für Ungeduldige seht die Zusammenfassung nocheinmal ganz unten^^ *


Sehen diese Plätzchen nicht toll aus? Vor einiger Zeit habe ich ähnliche im www entdeckt und musste seitdem unbedingt solche Stencils haben. Stencils - das sind Schablonen, mit denen man ein filigranes Muster mit Zuckguss bzw. Royal Icing auf Plätzchen zaubern kann.


Diese Stencils habe ich bei Coppergifts bestellt. Ich wollte schon ewig welche haben - oder zumindest seit dem ich an einer ausgeprägten Backleidenschaft leide und irgendwann mal so hübsche Kekse im Netz entdeckt habe.
Es gibt solche Schablonen mittlerweile auch in Deutschland zu kaufen, aber die Auswahl ist nirgends so groß, wie bei Coppergifts... schade denn Versand und Zoll lässt das schnell teuer werden). Hier Onlineshops in Deutschland, die Stencils im Sortiment haben:


Allerdings hätte ich mir gleich mehrere verschiedene Schablonen zugelegt, und das wäre für mein Studentenkonto etwas zu viel gewesen. Also musste ich warten, bis ich Geburtstag habe und da habe ich mir von allen Geld schenken lassen. Außer von Schatzi, von ihm habe ich mir 2 hübsche Schürzen gewünscht, dass ich mich nicht immer so einsaue beim Torten eindecken. Außerdem habe ich noch so ein schönes großes Nudelholz für Fondant von ihm bekommen - 50 cm lang - total klasse :o)


So zurück zu den Stencils!
Um loslegen zu können braucht man natürlich erstmal Plätzchen! Ich habe mich wieder für Marzipan-Plätzchen entschieden - sie sind schön mürbe. Dass das Muster der Stencils auch auf die Plätzchen passt, habe ich mir sicherheitshalber auch gleich die passenden Ausstecher zugelegt.
Ihr braucht:

150 g Butter, zimmerwarm
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucer
250 g Mehl
1 Eigelb
100 g Marzipan

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und diesen mindestens 1 Stunde kühlen. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Plätzchen ausstechen und im Backofen bei  
160 °C Umluft 10 - 12 Minuten backen und dioe Kekse auskühlen lassen.

Für die Glasur braucht man:

2 Eiweiß
500 g Puderzucker
etwas Zitronensaft
Lebensmittelfarbe

Um die Muttertagskekse rosa und weiß zu verzieren habe ich zuerst die Plätzchen mit Zuckerguss überzogen. Dazu ein Eiweiß schaumig schlagen und 250g Puderzucker dazurieseln lassen. Noch 1TL Zitronensaft dazu und fertig.
Zuerst wird die Kontur des Kekses mit Zuckerguss und Spritztülle nachgezogen. Ihr müsst dabei unbedingt darauf achten, dass der Guss nicht zu flüssig ist (die konzistens sollte sein wie eine Creme), außerdem wird die Kontur schön gerade, wenn man die Tülle etwa 2-3 cm über dem Plätzchen hält - etwa so: *klick*
Die Konturen dann kurz antrocknen lassen und unter die Restliche Glasur noch 2 TL Zitronensaft, so dass sie etwas dünnflüssiger wird und damit die Fläche des Kekses ausfüllen. Den Zuckerguss dann über Nacht trocknen lassen. Ich habe mir zum Nachziehen der Konturen gleich solche Flaschen mitbestellt, die einen feinen Tüllenaufsatz haben. Das ist viel sauberer als mit Spritzbeuteln - mit denen klecker ich immer so... und man kann hier auch die Tüllenaufsätz tauschen - seeehr praktisch :o)


Außerdem sind sie für solche Muster *klick* sehr geeignet, denn man kann sehr einfach feineLininen ziehen und die Flasche zur Seite stellen, Spritzbeutel zur Seite legen (wenn er oben keinen Verschluss hat) wird schwierig ...

Nachdem die Glasur durchgetrocknet ist, kann endlich die Schablone zum Einsatz kommen!
Dazu nocheinmal 1 Eiweiß aufschlagen und 250g Puderzucker einrieseln lassen und die Lebensmittelfarbe dazu rühren.
Jetzt muss das Royal Icing wirklich fest sein! Sonst verschmieren die Strukturen sehr schnell - das ist mir beim ersten Versuch passiert... Als Vergleich: sollte sich anfühlen wie dicke Zahnpasta^^
Zum Verzieren selbst braucht man kein weiteres Equipment, nur so einen Teigspatel wie ihr ihn auf dem Bild seht, die gibt es aber fast überall zu kaufen und sind nicht so teuer.


Jetzt die Schablone flach auf das Plätzchen legen. An die flache Kante des Teigspatels eine "Wurst" Icing auftragen. Mit einer Hand due untere Kante des Stencils festgrücken - die Schablone darf nicht verrutschen! An der Oberkande der Schablone den Teigspatel schräg ansetzten und zum unteren Keksende ziehen - langsam, sonst habt ihr Fehlstellen im Muster... Die Hand hält die Schablone dann natürlich oben fest^^ Schade, ich hab davon vergessen Bilder zu machen, aber ich hoffe ich kann es einigermaßen beschreiben.
Hier nochmal der Ablauf in Bildern:


Wenn die Konzistenz schön fest ist, sieht das Muster dann etwa so aus:


aber ich habe bei diesen Keksen das Icing auch etwas zu dünnflüssig gehabt, so dass das Muter bei einigen Keksen verschmiert war, so wie hier:


Zum Glück hatte ich haber genug Plätzchen, dass ich zum Muttertag genug verschenken kann - ich habe ja Mutti und Schwiegermutti zu versorgen^^

Ich habe letzte Woche nochmal zum 66. Geburtstag Plätzchen gebacken und mit anderen Stencils verziert. Und da hat es mit sehr festem Icing sehr gut geklappt - kein Keks ist verschmiert: Juhuu


Schick oder?

Zum Fazit:

Pro:
* mit diesen Stencils sehen Kekse unglaublich hübsch aus
* es macht gar nicht soo viel Arbeit

Contra:
* wenn man viele verschiedene möchte, gehts schnell ins Geld
  ... aber wo ist das bitte nicht so?!

Tipps:

* man muss die Schablone wirklich wirklich fest halten, dass nix verschmiert
* Das Royal Icing muss sehr steif sein, und nicht von selbst verlaufen (Zahnpasta-Konzistenz^^)
* das Icing nicht auf den Stencil geben, sondern an die Kante der Schablone (es sei denn, man will das Muster
   verschiedenfarbig haben)
* den Teigspatel nicht senkreckt über den Keks kratzen, sondern eher flach halten
* am besten nur einmal mit dem Spaten üder den Stencil, sonst verrutscht man schnell
* beim Abheben der Schablone darauf achten, dass sie senkrecht nach oben weggenommen wird
* Übung macht den Meister - nicht gleich aufgeben

Nachdem der zweite Versuch mit den Stencils bei mir richtig gut geklappt hat, freu ich mich schon, viele bunte Kekse damit zu verzieren :o)


viele Liebe Grüße,
Christin

Muttertag Rezepte

2 Kommentare:

  1. Hab deine Herzen heute gebacken - sehr lecker. Verziert sind sie noch nicht, das folgt in den nächsten Tagen. Kannst du mir sagen wie lange die fertigen Kekse halten, wegen des rohen Eiweiß im royal icing, da mach ich mir etwas Sorgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli Hallo,

      hmm ich kann dir die Frage lkeider nciht genau beantworten, allerdings trocknet ja die Glasur und damit sollte eigentlich nichts so schnell verderben. Da kannst du dich nur mal in anderen Foren erkundigen.

      Viele Liebe Grüße,
      Christin

      Löschen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar