Tutorial: Hibiskusblüte aus Blütenpaste


auf Facebook habe ich meine Hibiskusblüten und die dazugehörige Torte ja bereits ganz stolz präsentiert, aber hier sollen sie natürlich nicht fehlen!
Es war mein erter Versuch mit Hibiskusblüten und ich bin echt stolz, dass sie so toll geworden sind. Und da ich alles schön dokumentiert habe gibt es heute ein Tutorial :o)

Als Equipment braucht ihr:
1 - Blütenpaste (ich mache die selbst nach dem Rezept der Tortentante)
2 - Arbeitsunterlage
3 - Ausrollstab
4 - Arbeitsbrett mit Rillen
5 - Ausstecher für Hibiskusblüten
6 - Blumendraht in der Stärke 26
7 - Zange zum Kürzen des Drahtes
8 - Veiner Hibiskus (ich hatte einen Universal-Veiner)
9 - Schaumstoff-Pad
10 - Ball Tool
11 - Puderfarbe (Rose)
12 - Pinsel
13 - kleine Blütenpollen
14 - Floristenband (fehlt leider auf dem oberen Bild)
15 - Zuckerkleber (CMC in etwas Wasser lösen)
 Ich habe für euch mal die meisten Dinge verlinkt :o)

Jeztzt gehts an´s Eingemachte!
1. Die Blütenpaste zu einer etwa 2 cm dicken Rolle formen, auf das Arbeitsbrett mit den Rillen drücken und ausrollen (die überschüssige Blütenpaste am unteren Rand abchneiden)

2. Mit dem Ausstecher die Blütenblätter ausstechen. Dabei darauf achten, dass die Mitte des Ausstechers über einer Rille liegt.

3. Einen Blütendraht dritteln und ein Stück in Zuckerkleber etwa 1 cm tief in Zuckerkleber tauchen und in die Blütenpaste in der Rille schieben, so dass der Draht in 2/3 des Blütenblattes steckt.

4. Das Blütenblatt am Draht in den Veiner legen, prägen und vorsichtig wieder vom Veiner ablösen.
5. Jetzt das Blütenblatt auf die Schaumstoffunterlage legen und mit dem Ball Tool an den Rändern entlangfahren und diese ausdünnen, so dass sich die Konturen wellen. Ihr müsst dabei darauf achten, dass das Ball Tool zur Hälfte auf der Blütenpaste und zur anderen Hälfte auf der Schaumstoffunterlage ist, dann klappt das am besten. Und nicht zu sehr drücken, sonst reist der Rand eures Blütenblattes ein.
6. Etwas Alufolie Zerknüllen, wieder auseinander falten und die Ränder nach oben wölben, so dass eine Art Schüssel entsteht. Das fertige Blütenblatt mit der Oberseite (entscheidet euch einfach für eine Seite) nach unten zum Trocknen so auf die Alufolie legen, so dass die odere Blatthälfte etwas gewölbt wird. Alles über Nacht trocknen lassen.
Auf diese Art mach ihr pro Hibiskusblüte 5 Blütenblätter.

Jetzt brauchen wir noch den Blütenstempel - also weiter gehts!
 7. Zuerst werden die Blütenpollen gekürzt.
8. Dann eine kleine Kugel aus Blütenpaste auf einen Draht stecken und

9. vorsichtig zu einem dünnen Strang entlang des Drahtes ausrollen, so dass der etwa 2/3 der Länge des Blütenblattes lang ist

10. Jetzt können die gekürzten Blütenpollen mit Hilfe einer Pinzette zuerst in etwas Zuckerkleber getaucht und dann im oberen Teil des Blütenstempels angebracht werden.

11. So sollte der fertige Blütenstempel aussehen. Die Pollen sollten auf einer Länge von etwa 1 cm am oberen Ende des Stempels. Den Stempel genau wie die Blütenblätter über Nacht trocknen lassen.

Tipp: Ihr könnt auch die Pollen selbst in etwas Kleber tauchen und dann in Grieß rollen, dann sehen die einzelnen Pollen noch echter aus, aber das habe ich mir erspart (bzw. total vergessen *hüstel*)

Jetzt muss "nur noch" alles zusammengesetzt werden. Davor hatte ich zuerst große Angst, weil ich befürchet hatte, dass mir die Blütenblätter der Reihe nach zerbrechen. deshalbt hatte ich auch ein paar Blätter vorrätig vorbereitet. Da aber alles erstaunlich gut geklappt hat, hatte ich am Ende sogar 4 (!) Hibiskusblüten fertig anstat den geplanten 2. Ihr glaubt gar nicht wie ich mich gefreut habe *grins*

So jetzt aber weiter:

12. Die getrockneten Blütenblätter mit einem kleinen, weichen Pinsel und der Puderfarbe im unteren Drittel färben. Dabei immer vom unteren Blattansatz nach oben pinseln, dass die Farbe nach oben langsam ausbleicht.
13. Zum Zusammenbinden zuerst das Floristenband  auf etwa 20 cm Länge zuschneiden und dann vorsichtig mittig teilen, so dass ihr am Ende 2 Streifen a 20 cm Länge vor euch liegen habt.

14. Jetzt eine Hälfte des Floristenbandes am Blütentempel befestigen. Dazu das Band einmal um den Draht schlagen und vorsichtig mit dem Fingernagel gann nah am Draht zusammenkneifen. Dann vorsichtig noch 2 mal um den Draht wickeln, dass es sicher hält.

15. Jetzt ein Blütenblatt dazunehmen, so dass das untere Ende des Blattes und das unter Ende des Stempels auf gleicher Höhe liegen. Jetzt das Floristenband 2 bis 3 mal um den Drah den Blattes wickeln, so dass es mit dem Stempel fest zusammenhält.

16. Jetzt das zweite Blütenblatt wie in Schritt 15 ebenfalls befestigen. Die letztes 3 Blätter ebenfalls anbinden und
17. den Rest des Floristenbandes die Drähte, die nach unten weggehen,  umwickeln, so dass ihr am Ende nur einen Grünen "Stengel" habt.
Jetzt seid ihr fertig :o)

 Ich hoffe, ich habe alles nachvollziehbar erklärt :o) Sollte es doch noch Fragen geben, scheut euch nicht sie zu stellen!

Viele Liebe Grüße,
Christin

2 Kommentare:

  1. Oh...sehr hübsch! Hab deine Blüte auf FB gesehen und mich dann gleich hier vorbeigeklickt!

    Schöne Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön und Danke für die tolle Anleitung !!!
    Lg Laura

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar