Etagere #2: Pink-Lemon-Squares


Soo heute also die mittlere Etage: Pink-Lemon-Squares aus der Lecker Backery!
Die kleinen Rosa Dinger sind mir sofort in die Augen gefallen und sie passen natürlich prima in den Frühling! Aber ich musste mich etwas gedulden, bis ich sie endlich backen konnte, denn sie sollten ja auf die Etagere und die Zeitschrift ist ja schon viel früher erschienen.
Auf den Puderzucker habe ich auf der Etagere verzichtet, denn der hätte sich während der Autofahrt ohnehin aufgelöst.

Insgesamt kamen die kleinen Erdbeerecken sehr gut an. Eine gelungene Kombi aus fruchtig, süß und säuerlich (durch den Zitronensaft). Mir persönlich wäre es etwas weniger sauer und mehr erdbeerig (falls es sowas geben sollte) lieber gewesen, aber alle anderen fanden es perfekt.

So jetzt aber zum Rezept!
Für ein kleines Backblech 24cm x 24 cm (oder rund mit 26 cm Durchmeser) braucht ihr:

300 g Erdbeeren (TK oder frische)
150 g Mehl
50 g Puderzucker
1 Prise Salz
150 g Butter
Saft von 6 Zirtonen (300 ml)
300 g Zucker
75 g Speißestärke
6 Eigelb


Zuerst die Erdbeeren auftauen lassen. Dann aus Mehl, Puderzucker, Salz, 75 g weicher Butter und 2 EL kaltem Wasser den Mürbeteig zubereiten und die gefettete Backform damit auslegen. Am besten klappt das, wenn ich kleine Teigkügelchen in der Form platt drückt. Die Form dann etwa 30 Minuten kalt stellen.

Den Backofen auf 175 °C (Umluft: 150 °C) vorheizen. Den Teig mit einer Gabel einstechen und im Ofen etwa 20 Minuten vorbacken.

Inzwischen die aufgetauten Erdbeeren zusammen mit dem Zitronensaft pürieren. Alles mit 75 g Butter und dem Zucker unter Rühren aufkochen. Die Speißestärke mit 7 EL Wasser lösen und unter ständigem Rühren in das Erdbeerpüree geben und etwa 1 Minuten weiter köcheln lassen und dann von der Herdplatte nehmen. Die Eier trennen und 2 EL der Erdbeercreme mimt dem Eigelb mischen und dann alles unter das restliche Püree geben.

Die Erdbeermischung dann auf dem Mürbeteigbodenverteilen und ebenfalls bei 175 °C (Umluft: 150 °C) etwa 20 Minuten backen.
Dann alles abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen, in kleine Quadrate schneiden und mit etwas Puderzucker bestäuben.


Insgesamt kann ich die kleinen Dinger nur empfehlen, sie sind auf jeden Kaffeetafel ein kleiner Blickfang!
Also dann vielleicht viel Spaß beim Nachbacken!

Viele Liebe Grüße,
Christin

5 Kommentare:

  1. Die sehen ja richtig süß aus, so nach Sommer :-)
    Wenn du einen übrig hättest, würde ich mich drüber freuen, wenn nicht, muss ich halt selber welche backen....
    LG, Cathi Blume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli Hallo :)
      Ich glaube da musst du selbst ran - die waren ratz fatz aufgenascht^^

      liebe Grüße,
      Christin

      Löschen
  2. Auja, die sehen lecker aus. Und die Lecker Bakery habe ich auch noch hier rumfliegen. Vielleicht sollte ich die wirklich auch nochmal machen. Danke für die Erinnerung!

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die lohnen sich wirklich und sind ein schöner Frühlingsgruß - auch wenns am Wochenende wieder kalt werden soll :-/
      Aber in der Lecker Backery sind ja noch soo viele andere leckere Sachen, da kann man sich kaum entscheiden (auch wenn die Zeitsschriften bei mir überwiegend als supertolles Bilderbuch fungieren^^ *hüstel*)

      liebe Grüße
      Christin

      Löschen
    2. Ich bin momentan dran und backe nach und nach immer mehr Rezepte aus der Lecker Bakery und auch aus anderen nach. Die liegen bei mir neben meinem Platz in der Küche und jedes Wochenende schmöker ich drin rum und backe was nach. Hätte ich die nicht da liegen, würde ich warscheinlich auch kaum was drauß backen und sie würden nur rumliegen. ^^

      Löschen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar