Leckere Grillbeilagen: Knobi-Faltenbrot


Vor einigen Wochen schon gab es bei uns dieses leckere Knoblauch-Faltenbrot. Gebacken nach einer Kurzschlussreaktion - ich bin nämlich auf Facebook drüber gestolpert - da stand für mich fest: DAS gibt es gleich heute Abend *hihi* und das hat sich auch richtig geloht, denn es ist wirklich soo lecker *hmmm*, schön fluffig weich und super würzig dank der leckeren selbst gemachten Kräuterbutter.


Zugegeben, so dunkel sollte es oben drauf nicht sein^^
Die Butter werde ich aber beim nächsten mal einen Tag vorher machen, dass sie schön durchziehen kann :o)
Für das Faltenbrot braucht ihr:

Für die Kräuterbutter:
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1/2 Bund Petersilie 
(oder auch TK-Kräuter)
120 g Butter
1 TL Salz

Für den Hefeteig: 
600 g Mehl
300 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe
1/2 TL Zucker
2 TL Salz
50 ml Öl

Für die Kräuterbutter die Zwiebel sehr fein würfeln, die Knoblauchzehen schälen und pressen. Die Petersilie waschen und fein hacken. Alle Zutaten zusammen mit dem Salz unter die Butter mischen.
Am besten die Butter einen Tag vorher vorbereiten, so kann sie schön durchziehen.
Für den Teig zunächst die Hefe in das lauwarme Wasser bröseln und umrühren, bis sie sich gelöst hat.
Dann aus allen Zutaten einen weichen Hefeteig kneten. Sollte der Teig noch an den Fingern kleben, noch etwas Mehl dazu geben, sollte er zu fest sein, hilft ein Tropfen Öl. Den Teig abgedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen.
Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Backblechgroßen Reckteck ausrollen. Die Teigplatte mit der Knoblauchbutter bestreichen.
Jetzt den Teig in breite Streifen schneiden. Ich habe keine runde Backform genommen, sondern so eine Kastenkuchenform genommen - also habe ich die Breite der Streifen an die Form angepasst.
Jetzt die Teigstreifen wie eine Ziehhamronika zusammenfalten und in die gefettete Backform stellen.
 Alles nochmal 15 Minuten gehen lassen und dann bei 175 °C etwa 30 Minuten backen.


Sooooo lecker!!!! Und perfekt für einen Grillabend *hmmm* Passt übrigens auch perfekt zu den Schüttelgurken *klick*
Und man kann auch total viel abwandeln! Was haltet ihr zum Beispiel von getrockneten Tomaten? Oder Bärlauchbutter? Oder Oliven?
Naaa... auf den Geschmack gekommen? Ich werde es ab jetzt auf jeden Fall zu allen Grillparties vorbereiten, dass da alle auf den Geschmack kommen *hihi*

Also dann wünsche ich allen noch eien schönen Sonntag!
Viele Liebe Grüße,
Christin



4 Kommentare:

  1. Das erinnert mich an die süße Variante: Zimtzupfer. Kennst Du den auch? Wenn nicht: http://greenway36food.blogspot.de/2012/05/zimt-zupfer.html

    Liebe Grüße
    Jorin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli Hallo :o)
      nein das kannte ich noch nicht, werde ich jetzt aber sicher auch noch backen *hihi*
      Vielen Dank für den Tipp

      Liebe Grüße,
      Christin

      Löschen
  2. Ganz vergessen: die süße Variante habe ich schon ausprobiert, die knoblauchige liest sich ja auch lecker und ist für das nächste Grillfest schon gespeichert. Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße
    Jorin

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht so lecker aus, das muss ich auf jeden Fall probieren, jap jap jap... Danke für die Idee :)
    Liebe Grüße,
    die Anfängerin

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar