Schokoladentortelett


Seit ich mit meinem Schatz zum dritten Jahrestag im Februar beim Italiener essen war, wollte ich unbedingt einmal diese leckeren Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern backen, denn diese gabs damals als Nachtisch mit einer Kugel Vanilleeis - totaaaal lecker *hmmm*.

Als ich das Buch "Desserts - Die 100 besten Rezepte aus aller Welt" in Ruhe duchblätterte, bin ich auf das Rezept für diese leckeren Torteletts gestoßen. Auch sie haben einen flüssigen Kern - und sind sooooo lecker.



Die Tartlettförmchen habe ich in den Ferien (die jetzt schon wieder vorbei sind) auch zu Hause auf dem Dachboden gefunden. Da sie meine Oma nicht mehr braucht, habe ich sie gleich mit eingepackt :o).

Hier das Rezept für 9 - 10 Stück:

100 g Zartbitterkuvertüre
100 g Butter
1 EL Honig 
2 Eier
2 Eigelb
125 g brauner Zucker
1 Prise Salz
1/2 Vanilleschote
30 g Mehl
30 g gemahlene Mandeln

Zuerst die Kuvertüre hacken und zusammen mit der Butter umd dem Honig im Wasserbad schmelzen lassen.
Anschließend die Eier zusammen mit Eigelben, Zucker und Salz schaumig rühren die geschmolzene Kuvertüre-Butter-Mischung dazugießen und alles gut verrühren. Zum Schluss noch das Mehl mit den gemahlenen Mandeln dazusieben und nochmal alles gut verrühren.
Die Förmchen gut einfetten und den Teig einfüllen. Dann alles im Ofen bei 200 °C etwa 10 - 12 Minuten backen.

Etwa 5 - 10 Minuten abkühlen lassen und dann noch warm servieren

Insgesamt eine totaal leckere Sache. Die Küchlein gingen auch besser aus den Förmchen als ich erwartet hätte, nur ein paar sind kaputt gegangen.
Allerdings stopfen die kleinen Dinger ganz schön, mehr als 2 sollte man wohl nicht verdrücken und selbst das zweite ist eigentlich schon zu viel :o).
Im Buch wird noch ein Zitrusfrüchtesalat empfohlen (Orangen, Grapefruit, Clementine, ...). Nachdem ich ein Küchlein so verdrückt habe, finde ich die Idee gar nicht so schlecht, denn sie sind echt verdammt süß, so dass die feine Säure der Zitrusfrüchte die Süße etwas abmildern würde.

Trotz des Zuckerschocks sehr zu empfehlen :o) - warm schmecken sie am besten, dann ist der Kern auch schön dünnflüssig


liebe Grüße, Christin

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar