Gute Besserungs-Torte


Diese Torte gabs auch am vergangenen Wochenende. Meineu liebe mutte hatte eine Woche vorher eine kleine OP an der Hand, daher hat die Eule auch den Flügel verbunden :o).
Da mir so ziemlich jede Gelegenheit recht ist, eine Torte zu backen, war ja klar was kommen musste - eine Torte :o).

Die Deko hat mir ein paar kleine Probleme bereitet. Eigentlich wollte ich eine Figur drauf machen, nicht ein flaches Bild, da mir das aber absolut nicht gelingen wollte musste ein anderer Plan her.
Aber alles kein Problem. Ich habe mir angewöhnt Bilder von den Torten, die ich toll finde, zu speichern. So kann man schnell mal nachsehen, was es noch so für Möglichkeiten gibt, eh man sich ewig lange den Kopf zerbricht.
Für diese Torte habe ich mich von Tanita inspiriren lassen. Ihre Torte fand ich so toll, dass ich ohnehin irgendwann so eine Eule machen wollte.
Also habe ich schnell die Eule gebastelt und Blätter vorbereitet, das ging mir auch wesentlich leichter von der Hand als andere Figuren. Dann habe ich alles trocknen lassen, so dass ich nach dem Eindecken nur noch schnell alles auflegen musste.

Als Kuchen gab es wieder einen Eierlikörkuchen. Diesesmal habe ich ihn aber mit einer Frei-Schnauze-Füllung aus Quark-Sahne und aufgetauten Beeren gemacht. Ok, gabz frei schnauze war´s nicht weil ich ja eine ähnliche Füllung mit Götterspeise total gerne mach.
Die abgewandelte Füllung kam aber sehr gut an. Meine Mutti möchte angeblich nächstes mal einen ganzen Eimer Füllung *hihi* - da fällt mir bestimmt auch noch was ein *grins*

Insgesamt habe ich nur einen kleine 18-cm-Torte gebacken, da meine Mutti und ihr Freund am Wochenende noch eingeladen waren. daher hatte ich vom Eierlikörkuchen wieder nur das halbe Rezept.

So jetzt aber genut gequasselt - das Rezept

Eierlikörkuchen für eine 26 cm Springform:

5 Eier
200 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
1/4 l Eierlikör
1/4 l Öl
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Zuerst die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schalgen. Dazu Eierlikör und Öl geben und gut verrühren. Jetzt nur noch das Mehl zusammen mit dem Backpulver sieben und die Eier-Öl-Masse dazurühren. Ab in die Springform und in den Ofen bei 175 °C etwa 1 Stunde.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist kann es an die Füllung gehen. Für eine große Springform (26 cm Durchmesser) solltet ihr besser das Rezept verdoppeln.

300 g TK Beeren
250 g Quark
200 g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 Tüten Gelatine
Zucker nach Geschmack

Zuerst die Beeren auftauen lassen, pürieren und durch ein Sieb streichen. Inzwischen je ein Päckchen Gelatine in je 60 ml kaltem Wasser quellen lassen.
Das Beerenpüree in zwei Hälften teilen. Eine Hälfte nach Belieben mit Zucker süßen. Jetzt ein gequollenes Päckchen Gelatine auflösen und unter das gesüßte Beerenpüree geben.
Den Eierlikörkuchen in zwei Hälften teilen, um die untere Hälfte einen tortenring legen und das gesüßte Püree darauf streichen. Jetzt alles in den Kühlschrank undfest werden lassen.

Die zweite Hälfte des Beerenpürees mit dem Quart verrühren. Sahne mit Sahnefest steif schlagen und ebenfalls unterrühren. Das ganze wieder nach Belieben mit Zucker süßen. Jetzt die zweite Packung gequollene Gelatine auflösen und unter die Masse rühren. Die fertige Füllung auf die erste Schicht geben, den zweiten Boden drauf legen und dann alles ab in den Kühlschrank fest werden lassen.

Eingestrichen habe ich die Torte wieder mit Pudding-Buttercreme. Über Nacht haben sich wie hier Bläschen unter dem Fondant gebildet, also verrate ich das Rezept nicht, weil ich es niiieee wieder mache :o).

Von der Füllung gibt es bis jetzt noch kein Bild, aber ich hatte meine Mutti beauftragt die angeschnittene Torte zu knipsen. Das Bild werde ich dann natürlich noch hier veröffentlichen.

Als ich mit meinem Schatz die Torte überreicht habe, war meine Mutte ganz aus dem Häuschen und überwältigt, dass ich extra noch ein Törtchen vorbereitet habe :o)
Wie bereits erwähnt fand sie die Torte auch total lecker - ich habe also fast alles richtig gemacht (bis auf die doofe Buttercreme)
Die Eule hat sich meine Mutti auch noch ein paar Tage aufgehoben, weil sie die so süß fand *hihi* und ihre operierte Hand verheilt zum Glück auch sehr gut :o)


liebe Grüße, Christin




9 Kommentare:

  1. Deine Eulentorte ist ein echter Hingucker geworden. Sie sieht bezaubernd aus.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Christin,
    ein zauberhaftes Törtchen hast du da gemacht! Eulen stehen schon lange auf meiner "to bake"-Liste... Schade wg. der Buttercreme, ich mache am liebsten Ganache um die Torten, die wird schön fest und es kann nix aufweichen.

    Herzliche Grüße

    Tortilla

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christin, die Torte ist klasse geworden!!!!
    So eine Torte mit Eulenmotiv steht schon lange auf meiner to do Liste, ich denke das wird auch so bleiben :(

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  4. Hi Christin!
    Die Torte ist sooooo schön!! Eulen find ich ja klasse ^^!! Und das Schleifchen - super!!
    Liebe Grüße,
    Shia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh danke :o)
      Ich finde die Eulen auch total toll und meine Mutti offensichtlich auch, denn sie hat die Eule vorsichtig von der Torte genommen und noch einige Wochen auf einem Teller aufbewahrt^^

      ganz liebe Grüße
      Christin

      Löschen
  5. Hallo Christin,

    Gerne würde ich deine Torte nachbacken, hierzu würde ich gerne wissen wie viel Fondant dafür gebraucht hast.

    Lg, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      ich nehmen immer das Rezept von der Tortentante, verwende aber 900g Puderzucker. Ich habe hier noch ein paar Tipps vermerkt. Ich mache immer das ganze Rezept also nicht die Hälfte oder so. Je nachdem wie groß deine Torte ist, hast du dann relativ viel über, aber du kannst den Teig dadurch großzügig ausrollen, was ich ganz gut finde. Ich habe auch gelesen, dass man Reste luftdicht verpacken und einfrieren kann habs aber selbst nie ausgetestet weil ich die Reste mit Blütenpaste verknete und zum modellieren nutze. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, für eine sehr kleine Torte (18 cm Durchm.)sollte das halbe Rezept reichen, für alles andere möchte ich meine Hand nicht ins Feuer legen, da der Teig ja beim Eindecken viel größer als die Torte ausgerollt werden muss.

      ganz liebe Grüße und Gutes Gelingen
      sag mal wie´s gewoden ist, bin da ja auch gespannt^^)

      Christin

      Löschen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar