Himbeer-Torteletts




Diese woche gibt es diese kleinen, zuckersüßen Torteletts. Da ich noch tiefgekühlte Himbeeren auf Vorrat hatte, und ohnehin mal wieder die Tortelettförmchen austesten wollte lag die Entscheidung nahe: Himbeer-Torteletts sollten es werden. Die sind auch gar nicht schwer :o)
Hier das Rezept:

Mürbeteig:

250 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
125 g kalte Butter

Füllung:

300 g Himbeeren (TK)
250 g Quark
200 g Sahne
1 Päckche Sahnesteif
4 - 6 EL Zucker (oder mehr, je nach Geschmack)
2 Päckchen Gelatine

Zuerst den Mürbeteig zubereiten und etwa 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen die Tortelettförmchen einfetteln. Den gekühlten Mürbeteirg austollen. Kreise, die etwas größer als die Tortelettförmchen sind, ausstechen. Mit den Teigkreisen die eingefetteten Fömchen auskleiden. Im Ofen bei etwa 175 °C 10 - 12 Minuten backen. Die Förmchen erst richtig auskühlen lassen, sondt ist der Mürbeteig noch weich und bricht beim herausnehmen.
Für die Creme die Himbeeren auftauen lassen und mit einem Pürierstab fein pürieren und anschließend durch ein Sieb passieren. Dann den Himbeerbrei in zwei Hälften Teilen. 1 Päckchen Gelatine in etwa 50 ml Wasser quellen lassen und auflösen. Die Gelatine zusammen mit 2 EL Zucker zu einer Hälfte des Himbeerbreis und alles gut verrühren.  Diese Masse in die Mürbeteigschälchen füllen, bis diese zu etwa einem drittel gefüllt sind. anschließend die Törtchen etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und die Masse stocken lassen.
Unter die zweite Hälfte der passierten Himbeeren den Quark zusammen mit 4 EL Zucker unterrühren. Die Sahne mit Sahnefest steif schlagen. Gelatine in etwa 80 ml Wasser quellen und lassen und dann auflösen. Die Sahne unter die Himbeer-Quark-Masse heben und zum Schluss die Gelatine dazu.
Die halbvollen Torteletts aus dem Kühlschrank hohlen, die Himbeer-Quark-Sahne-Creme darauf, bis die Mürbeteigförmchen komplett gefült sind und wieder urück in den Kühlschrank.

Eigentlich sind die Törtchen jetzt schon fertig. wer mag kann noch Deko drauf packen (frische Himbeeren, Schokoladen- oder Karamellnester etc. ).

Insgesamt macht es weniger Aufwand als man erwartet und ds Ergebnis ist total lecker, schließlich hat man ja fast nur Füllung und kaum Teig :o).


Für die Bilder muss ich mich entschuldigen, mein Foto gibt nicht viel her (verfälschte Farben, ...) aber ich träume schon von einem vernünfigen Fotoapparat  und hoffe, dass ich nicht allzu lange sparen muss :o)

liebe Grüße,
Christin

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar