Pfingst-Mitbringsel



Dieses kleine Mitbringsel habe ich meinen Großeltern zu Pfingsten mitgebracht. Wir haben uns überlegt, sie zum Kaffee zu überraschen, und da ist es ja praktisch, gleich eine Kleinigkeit dabei zu haben, um die Oma nicht in Hektik zu versetzten :o). Unter der Deko verbirgt sich wieder ein kleiner Schokoladenkuchen, und zwar der gleiche wie bei der Erdbeertorte. Da der Kuchen so saftig und locker war, musste ich ihn gleich nochmal machen :o)
Wie auch bei der Erdbeertorte besteht der Teig wieder aus:


125 g Zartbitterkuvertüre
6 Eier
125 g weiche Butter
40 g Puderzucker
eine Prise Salz
175 g Zucker
125 g Mehl
2 TL Backpulver
(für eine Form mit 24 cm Durchmesser)
Da ich nur eine Kleine Form mit 20 cm genommen habe, habe ich diese zur Hälfte mit Teig gefüllt, und den Rest in eine kleine Kastenform gefüllt, die ich zufällig zu Hause im Schrank gefunden habe.
 Nach dem Backen ( wieder nach der Hubbelfrei-Methode bei 180 °C (Umluft 160°C) etwa 1 Stunde) und Auskühlen habe ich den Kuchen noch etwas gerade geschnitten (ein kleiner Hubbel kam doch) und mit Zartbitterganache (200 g Sahne, 200 g Zartbitterschokolade) bestrichen.
Hier ein paar Bildchen dazu:

dann habe ich Vorsichtig den Fondant ausgerollt. Dazu habe ich die Arbeitsplatte etwas mit Puderzucker bestäubt, und dann den Fondant vorsichtig und gleichmäßig ausgerollt. Zumindest habe ich das versucht...  
ABER: Am Anfang ist mir mein Fondant immer eingerissen, als ich ihn von der Arbeitsplatte nehmen wollte. das hat mich schon öfter aus der Bahn geworfen. Dann habe ich Betty´s Buch (Motivtorten Basics) geschenkt bekommen und gelesen, dass dan den Fondant während des Aussollens immer wenden soll, dass er nicht festklebt. An diesen Tipp habe ich mich diesesmal gehalten und: es funktioniert auch viel besser aber da ich den Fondant immer wieder mit Puderzucker bestäubt habe, ist er offensichtlich etwas zu trocken geworden, denn als ich ihn auf die Torte gelegt habe, hat er kleine Risse bekommen.
am liebsten würde ich euch gar kein Bild zeigen, aber in der Hoffnung, dass mit jemand helfen kann oder auch nur einen minimalen Tipp hat, zeig ich euchs doch:
Also immer her mit den Tipps für einen rissfreien Rollondant :o)




Nachdem dann der erste Ärger über die vielen kleinen Risse verfolgen war, habe ich noch schnell die Rosen und Schmetterlinge auf die Torte gesetzt. Die Rosen habe ich auf einem Draht schon einige Tage vorher vorbereitet und in Küchenkrepp verpackt in einer Schachtel mit nach Hause genommen. Die Schmetterlinge waren erst nicht geplant, sondern ein Schriftzug. Aber da meine Ausstecher (Jem Cutters lacy Butterflies) eher mit der Post ankamen als vermutet musste ich sie unbedingt austesten. von der gleichen Firma habe ich mir Herz-Ausstecher bestellt, kam aber bis jetzt noch nicht dazu, sie auszutesten.
 
Als ich die Ausstecher hier bei der Tortentante gesehen habe, musste ich die auch unbedint haben. Aber perfekt sind sie auch nicht, denn die Kanten an den Aussparungen sind leider ausgefranzt ... da verheimliche ich euch aber ein Bild :o). 
Trotz der kleinen Mängel war ich doch einigermaßen zufrieden, denn die Großeltern waren begeistert und geschmeckt hats auch lecker.

... und das ist aus dem kleinen Rest in der Kastenform geworden:
Der war auch lecker, aber mit Zartbitterganache finde ich´s noch besser :o)

5 Kommentare:

  1. Hallo Christin,
    Danke für deinen lieben Kommentar!
    Eine kleine Hilfestellung habe ich dir auf meinem Blog gepostet und hoffe, dass ich dir damit helfen kann!
    Liebe Grüße
    Nellichen

    AntwortenLöschen
  2. Hey Christin,
    deine Torte ist sehr schön geworden! :)
    Gefällt mir sehr gut. Jetzt möchte ich diese Ausstecher auch haben.
    liebe Grüße Christin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christin,

    eine Torte mit den Rosen ist dir super gelungen. Mir gefällt auch deine durchsichtige Schrift auf deinen Bildern. Verräts du mir die Software bzw. das Programm zur Bildbearbeitung? Ich habe es auch schon probiert, jedoch ist es nicht zu meiner Zufriedenheit gelungen.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte,
      danke für den lieben Kommentar.
      Ich nutze immer Photoshop für das Wasserzeichen.
      Das ist auch nicht weiter schwierig. Wenn du magst kannst du mir deine Mail Adresse geben und ich schicke dir eine kleine Anleitung mit Bildchen ...vorausgesetzt, du hast Photoshop :o)
      leibe Grüße, Christin

      Löschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar