Musikalische Geburtstagstorte für den Liebsten


Diese Geburtstagstorte gab es am vergangenen Samstag zur Geburstagsfeier meines Schatzes. Da er gerne Gitarre spielt, habe ich mich für dieses Thema entschieden. Die Gitarre habe ich schon einige Zeit vorbereitet. Sie ist aus Blütenpaste. Als Vorlage diente der original Bass meines Freundes. Als Hilfe habe ich mir im Internet eine Ausmalvorlage in der gewünschten Größe ausgedruckt und die Blütenpaste danach zugeschnitten.



Da ich nicht nur eine Gitarre auf der Torte haben wollte, habe ich noch ein Papier mit Songtext entschieden. Beschriftet habe ich es mit einem Lebendmittelfarbstift.
Weil dann vorne immer noch Platz war, kamen noch die Notenlinien dazu. Die habe ich mit meiner Sugarcraft gun gepresst. Das Geburtrsdatum habe ich dann mit Buchstabenausstechern ausgestochen.
Insgesamt habe ich es absichtlich nicht zu bunt gemacht, dass es der liebste nicht zu kitschig findet :o)...

Gewünscht hatte er sich übrigens einen Schokoladenkuchen mit Kirschen. Hier das Rezept:

125 g Zartbitterkuvertüre
6 Eier
125 g weiche Butter
40 g Puderzucker
eine Prise Salz
175 g Zucker
125 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Glas Kirschen

(für eine Form mit 24 cm Durchmesser)

Die Schoki wird in in kleine Stükchen gehackt und im Wasserbad geschmolzen.Während sie langsam schmilzt, werdendie Eier getrennt. Jetzt Butter, Puderzucker und eine Prise Salz cremig rühren und anschließend die Eigelb langsam unterrühren. Dann in die Masse die geschmolzene Kuvertüre geben und alles nochmal verrühren und zur seite stellen. Anschließend die Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Etwa 1/3 des Eischnees unter die Schokoladen-Eigelb-Mischung geben. Jetzt Mehl mit Backpulver mischen und über die Schokoladenmasse Sieben und alles verrühren. Zum Schluss den restlichen Eischnee unterheben und die Kirschen unter den Teig heben. Alles in die Backform geben und im Backofen bei 180 °C (Umluft 160°C) etwa 1 Stunde backen. Nach dem Backen den Kuchen richtig auskühlen lassen, sonst kann er brechen, wenn er aus der Form soll.
Umhüllt habe ich den Kuchen mit Zartbitterganache aus 200g Zartbitterschokolade und 200g Sahne.
Insgesamt sehr lecker, nur doof, dass alle Kirschen auf den Boden gerutscht sind :o) - macht aber ja nix.



Liebe Grüße, Christin

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar von dir würde ich mich sehr freuen :o)

Die Kommentare werden erst nach der Freigabe sichtbar